Regelfrage des Monats

 Regelfrage

Jeden Monat möchten wir mit einer neuen Regelfrage Ihr Wissen um die aktuellen Golfregeln auf die Probe stellen.

Ausgearbeitet werden die Regelfragen von unserem BWGV-Spielleiter Horst Domberg.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lösen!

 

 

Regelfrage Juni

" Im Zählspiel konnte ein Bewerber seinen Ball in einem Wasserhindernis nicht finden. Nachdem er einen anderen Ball gemäß Regel 26-1 hinter dem Hindernis fallen gelassen und gespielt hatte, fand er seinen ursprünglichen Ball doch noch in dem Hindernis. Da er über seine Rechte im Zweifel war, lochte er mit der Ankündigung, dass die Schlagzahl mit seinem ursprünglichen Ball gelten soll, mit beiden Bällen unter Anwendung von Regel 3-3 (Zweifel über die Spielweise) ein. Hat sich der Spieler eine Strafe zugezogen, weil er das Loch auch mit dem ursprünglichen Ball beendet hat? Wie ist die Regelentscheidung? "

Ja

Das ist leider nicht die richtige Antwort!

Nein

Richtig!

Richtig! Als der Bewerber den Ball hinter dem Wasserhindernis fallen ließ und spielte, wurde dieser Ball zum Ball im Spiel (siehe Erklärung „Ball im Spiel?). Die Schlagzahl mit diesem Ball war die Schlagzahl des Bewerbers für dieses Loch. Die Schlagzahl mit dem ursprünglichen Ball kann nicht zählen, da dieser Ball nicht mehr Ball im Spiel war. Der Bewerber hat sich jedoch keine Strafe dafür zugezogen, dass er das Loch auch mit dem ursprünglichen Ball beendet hat.

Sie haben auch eine interessante Fragestellung?

Dann senden Sie uns Ihre Regelfrage an .