Regelfrage des Monats

 Regelfrage

Jeden Monat möchten wir mit einer neuen Regelfrage Ihr Wissen um die aktuellen Golfregeln auf die Probe stellen.

Ausgearbeitet werden die Regelfragen von unserem BWGV-Spielleiter Horst Domberg.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lösen!

 

 

Regelfrage November

"Ein Ball liegt halb eingegraben im Rough. Nachdem er seine Absicht seinem Gegner, Zähler oder Mitbewerber vorher angekündigt hat, berührt der Spieler den Ball und dreht ihn, um ihn zu identifizieren. Dabei identifiziert er den Ball als den seinen. Hat sich der Spieler Strafe zugezogen?"

Ja

Richtig!

Weil er seinen Ball in anderer Weise als nach einer Regel gestattet, berührt hat (Regel 18-2). Gemäß den Regeln 12-2 und 20-1 darf ein Ball zum Zweck der Identifizierung aufgenommen (oder berührt und gedreht) werden, nachdem seine Lage vorher gekennzeichnet worden war. Hätte der Spieler die Lage des Balls gekennzeichnet, bevor er ihn drehte, so hätte er sich keine Strafe zugezogen, vorausgesetzt aber, durch das Drehen wäre der Ball nicht mehr als in dem zur Identifizierung notwendigen Ausmaß gereinigt worden.

Nein

Das war leider nicht die richtige Antwort.

Sie haben auch eine interessante Fragestellung?

Dann senden Sie uns Ihre Regelfrage an .