Initiative

Initiative für ein schönes Spiel – Ich mache mit

Logo InitiativeMache ich wirklich mit? Mit der Frage beginnt das Nachdenken. Was soll ich mitmachen und warum soll ich mitmachen? Es geht uns um die ungetrübte Freude an unserem Golfspiel, denn wir spendieren ja nun mal 4 bis 5 Stunden unserer wertvollen Freizeit auf der Runde und sitzen anschließend gern noch eine Stunde zur Entspannung auf der Terrasse und wollen uns über einen wiederum wunderschönen Tag freuen. Wenn da nicht wäre:


Lag doch mein Ball – mal wieder – im Bunker an der C 5, aber nicht einfach so, sondern in einem wunderschönen tiefen Fußabdruck. Ist ja ohnehin ein fieser Bunker! Aber warum hat mein Vorgänger nicht geharkt? Weil er Schuhe mit flacher Sohle und ohne Spikes trägt? Aber weiß er denn nicht, dass ich als nun nachfolgender Spieler nicht mehr die gleichen und fairen Spielbedingungen vorfinde? Denn wenn der Ball in einem Fußabdruck oder Ähnlichem, in einem nicht richtig geharkten Bunker zum Liegen kommt, ist dieser nur sehr schwer oder gar nicht mehr kontrolliert zu spielen. Will ich das meinen Clubkameradinnen und Clubkameraden oder sogar Gästen zumuten? Und es kann auch nicht schaden, wenn ich beim Harken schaue, ob ich nicht auch gleich die Tierspuren im näheren Umkreis mit wegharken kann. Das wäre doch sportlich fair, oder?


Und dann bin ich mit meinem Flightpartner auf einen Viererflight aufgelaufen. Wir sind ja nicht auf der Flucht, scheinen diese zu signalisieren. Warten ist angesagt. Nach 2 Löchern immer noch Warten, nach vorn ist Luft. Ich hätte eigentlich erwartet, dass uns ein Durchspielen wenigstens angeboten wird. Manchmal will ich das Angebot ja gar nicht annehmen. Aber Anbieten wäre doch sportlich fair, oder?


Und überraschend war auch das Erlebnis auf der Driving Range. Denn als ich meinem Platznachbarn selbstverständlich einen Guten Tag und ein Schönes Spiel wünschte, war seine für mich verblüffende Reaktion die erstaunte und offensichtlich irritierte Frage: Kennen wir uns? Keine gute Frage, oder?

„Schönes Spiel“ wünschen wir unseren Mit-Spielern zu Beginn der Golfrunde am ersten Abschlag. Diese Freundlichkeit gehört zum guten Ton unter Golfern und ist Ausdruck unseres Respekts, den wir uns unter uns Spielerinnen und Spielern gegenseitig zollen, aber ganz besonders auch unseres sportlich fairen und
i n s g e s a m t etikettegerechten Verhaltens auf dem Platz und auf der Runde.

Ergänzen Sie den Wunsch für ein Schönes Spiel doch einfach immer mit dem Satz:

Ich mache mit!

In diesem Sinne wünschen wir ein Schönes Spiel und eine gute Saison 2016

Eure Captains

Marina Wiedmaier-Eipper
Karl-Peter Schweder
Wolfgang Kuhn
Hans-Heinrich Brendecke